Die Lotsenschiffe der Pamir

Hull
J.H. Fisher
Sydney
Cap. Cook II
Wellington
Arahina

Die Schlepper des Pamir

Antwerp
Fred G. Gerling
Auckland
Daldy
Barry
Unbekannt
Belfast
Audacious
Buenos Aires
Unbekannt
Hamburg
Bugsier
Fairplay
Wotan
Unbekannt
Unbekannt
Hull
Irishman
London
Cervia
Kenia
Titan
Zealandia
San Francisco
Hercules
Sydney
St Aristell
Hero
Travemünde
Unbekannt
Vancouver
Island Commander
Island Warrior
Snohomish
Wellington
Terawhiti
Waipahi

St Aristell


St Aristell mit der amerikanischen Frachter Peter H Burnett
torpedoed durch ein japanisches Unterseeboot,
Sydney, 22/01/1943 © Australian War Museum
Die Schlepper St. Aristell wurde 1920 in Great Yarmouth (Großbritannien) errichtet

Sie schleppte vermutlich die Pamir während ihres Besuchs 1934 in Sydney.


St Aristell, Sydney, c. 1950 © Graeme Andrews Collection


Charakteristik : LÜA xx,x m ; l x,x m ; T x,x m; G xx T ; H xx,x m ; 1 engine x.



Ankunft an 17/01/1934
(St Aristell & James Wallace ?)

Audacious


Audacious

Audacious, 1927 © Ref.


Ein Gemälde des Schleppers Audacious in Pollock-Becken


Die Audacious, 1923 in Aberdeen von Hall gebaut, für John Cooper von Belfast, hat im Jahre 1967 verschrottet worden.

Sie hat die Pamir in Belfast im Mai 1933 geschleppt.

Charakteristik : Ref.
LOA 29,0 m ; l 7,0 m ; T 3,6 m ; GRT 159 T



Hinter der Audacious in Belfast 05/1933 (Ref.)

Hinter der Audacious in Belfast 05/1933 (Ref.)

Bugsier


Bugsier 2 1952 © link
Bugsier basiert seit 1866 bei Hamburg. Sie bieten Schleppenservices an der Elbe und an der Nordsee an.


Nach dem Bugsier 4, 01/06/1957 © Ref.


Die Bugsier 2, errichtet 1952 durch die F. Schichau Yards bei Bremerhaven war im Service bis 1973.


Bugsier 2 © Ref.


Die Bugsier 2 wurde dann an John S. Latsis u. Co bei Pireus 1971 und bei umbenanntem Exi verkauft. Sie gesunken 1973-74 bei Pireus nach einem Zusammenstoß.


Brigitte Gerling ex-Bugsier 7 © link


Die Bugsier 7, errichtet 1953 durch die gleiche Werft war im Service bis 1987.


Bugsier 7 © Ref.


Die Bugsier 7 wurde 1954 zu "Union de Remorquage et de Sauvetage" bei Antwerpen (BEL) verkauft und Brigitte Gerling umbenannte.


Das Bugsier 7, das den Pamir auf Elbe schleppt


Grasscholle 1973 zum "Fratelli Neri" bei Livorno (ITA) und bei umbenanntem Algerina Neri, ist sie oben 1987 defekt.

Die Bugsier 4 wurde 1953 von F. Schichau AG, Bremerhaven gebaut. Verkauft in 1967 bis Stauerei & Hafenbetriebs GmbH und umbenannt Velox. Verbreiterung im Jahre 1967 und umbenannt Bugsier 9 im Jahr 1973. Verkauft im Jahr 1974 auf Sand & Bergsalt A / S aus Oslo und umbenannt Grey Bear. Abgerissen 1995. Ref.


Bugsier

Sie schleppte den Pamir, als, verlassend für ihre letzte Reise im Juni 1957.

Charakteristik :
LÜA 26,7 m ; l 6,6 m ; T 2,9 m ; GRT 86 T
1 diesel Deutz SBV 8 M 545, 850 CV ; 12 Kn.


Modell des Bugsier 7

Modell des Bugsier 2



Blohm & Voss Werft, Nach dem Bugsier 2 ?

Nach dem Bugsier 7 an der Elbe, 01/06/1957

Cervia


Die Cervia - International Towing Ltd
Ausgestoßen in 1946 als die Empire Raymond dann umbenanntes Cervia 1947, war sie ein Dampfschlepper des London Hafens.


Die Cervia am Avonmouth in 1976 (Ref.)


Sie wurde 1946 von Alexander Hall u. Co., Aberdeen errichtet (Auftrag vom Krieg-Transport-Ministerium).


In London 1966 die Ruahine schleppend


Abgewickelt 1972, wird sie bei Ramsgate konserviert. Der erste Schlepper mit diesem Namen wurde 1925 errichtet und gerieben 1963.

Die Pamir befestigt 1932 und 1948. Angekommen 1947, Dezember das 22., geschleppt durch die Cervia und die Zealandia, machte sie an den Victoria Docks fest.

Charakteristik : LÜA 32,1 m ; b 8,5 m ; d 3,4 m; GRT 233 T ; 1 dreifaches Expansion Maschine 900 HP. Plans.



Die Pamir, in London, wahrs. mit dem Cervia

Daldy


Das Daldy in Auckland
Die William C. Daldy war ein Dampfschlepper des Auckland Hafens, in dem sie den Pamir 1938 schleppte (und 1948?).


Die Daldy Ankunft in Auckland im Jahr 1936



Die Daldy in Auckland


Errichtet durch Lobnitz u. Co 1935 in Renfrew (Schottland), wird sie dem Auckland Hafen eingeweiht, in dem sie im Service bis 1977 bleibt.

Sie wird von den Daldy Freunden in Auckland konserviert.



Charakteristik : LÜA 38,7 m ; LH xx,x m ; B 4,5 m ; D x,x m; NRT 346 T ; D 750 T ; 2 dreifaches Expansion Maschinen 980 HP ; 12 kn.


(c) Russell Ward

Die Daldy (modell)



Die Pamir bei Auckland & vermutlich beim
Daldy, 23/01/1938 © J. Churchouse

Die Pamir bei Auckland vom die Daldy
23/01/1938 © NZ Maritime Museum

Die Pamir in Waitemata, geschleppt durch
das Daldy August 1948 © W. C. Daldy Trust

Le Pamir in Rangitoto, geschleppt durch
das Daldy August 1948 © W. C. Daldy Trust

An Bord des Pamir, geschleppt durch
das Daldy August 1948 © W. C. Daldy Trust

Fairplay


Prob. Fairplay IV
Die Fairplay Unternehmen ist seit 1905 in Hamburg gegründet. Sie bietet Schleppdienste an der Elbe und Nordsee.

Die Fairplay IV wurde 1899 von Janssen & Schmilinsky in Hamburg gebaut.

Im Jahr 1918 wird sie von der Kaiserlichen Marine irequisitioned und zugewiesen Minenräumung.

Im Jahr 1940 ist sie wieder requiriert dann von den Alliierten beschlagnahmt und kehrte im Jahr 1947.

Im Jahr 1952 ist sie zum Eisernen Fair Play & Metal Company in Hamburg und umbenannt Gustav verkauft.

Sie ist im Jahre 1959 abgerissen.

Charakteristik :
LÜA xx,x m ; l x,x m ; T x,x m ; GRT 68 T
1 Motor xxx, 290 CV ; xx Kn.



Vermutlich hinter dem Fairplay IV

Die Pamir hinter dem Fairplay IV

Fred. G. Gerling


Die Fred. G. Gerling (Ref.)
Das Directeur Fred. G. Gerling wurde 1941 von Jos. Boel u. Fils bei Temse (n° 1025) errichtet.

1945 wird sie an das SA de Remorquage à Hélice (H. Gerling) bei Antwerpen geliefert.

1974 vermischt sie und wird das URS (Unie van Redding en Sleepdienst) bei Antwerpen.


Die Fred. G. Gerling (Ref. IMO 5090490) c. 1960


1981 wird sie oben gelegt und verwendet als Leistungstation. Sie wird bei Noeveren 1983 gerieben.

Das Fred G. Gerling schleppte den Pamir bei Antwerpen, vermutlich im Juni 1951.

Charakteristik : LÜA 31,1 m ; b 7,2 m ; d 3,4 m; G 151 T ; 1 diesel SEM Carels, 650 CV.



Auf Scheld bei Antwerpen, Juni 1951 (?)

Auf Scheld bei Antwerpen, Juni 1951 (?)

Hercules


In San Francisco in 2002
Das Hercules war ein Dampfschlepper des San Francisco Hafens.

Errichtet 1907 durch John H Dialogue in Camden, New Jersey, für die Schleppenfirma von San Francisco, wird sie dann an das Western Pacific Railroad verkauft.


Die Hercules in San Francisco


Die Pamir dort befestigt fünfmal zwischen 1942 und 1945, auch geschleppt durch die Sea Scout.


In San Francisco


Sie ist 1986 durch das San Francisco Seemuseum gekauft worden (Ref. (1) (2)).

Charakteristik : LÜA 45,7 m ; LF 41,1 m ; b 7,9 m ; d 4,6 m ; GRT 409 T ; H xx,x m ; 1 Maschine xxx CV.



(I) Einlaufen in die San Francisco Bucht,
Mai 1942 © J. Churchouse

Hero


Die Hero © Wollongong City Library (Illawarra) N° P10940
Errichtet 1893 an den South Shields (Großbritannien), war der Dampfschlepper umgewandelt Schoner Hero im Service am Hafen von Sydney.

Sie sank in den Hafen 1940 und refloated von den Amerikanern 1944 (Ref.).


Die Hero © Wollongong City Library (Illawarra) N° P10994


Sie schleppte den Pamir 1934 und 1947


Die Hero geht die Pamir am 14/04/1947


1960 bei Port Kembla, wurde sie zum Ufer durch einen Tempest gezeichnet und die Mannschaft muß sie lassen.


Das Wrack der Hero © (Ref.)


Charakteristik : LÜA 32,1 m ; l 5,97 m ; T 3,4 m
G 161 T ; 1 engine 70 CV (Ref.).



Ankommen auf 17/01/1934

Ankommen auf 17/01/1934

Ankommen auf 17/01/1934
(St Aristell & James Wallace ?)

Verlassen auf 14/04/1947

Verlassen auf 14/04/1947

Verlassen auf 14/04/1947

Irishman


Der Irishman, das den Pamir 1937 am Hull schleppt
Der Irishman war ein Dampfschlepper, der 1929 bei Selby (Großbritannien) errichtet wurde durch Cochrane & Söhne.

Funktioniert durch United Towing, ist sie am Hull 1937 für den Hafen des Anrufs des Pamir im Dienst.

Sie schlug eine Mine in Langstone hafen am 1941.08.05 (Ref.).

Im Jahr 1961 soll sie Rimorchiatori Sardi SpA, Italien verkauft und umbenannt Gennargentu.


Schepper Irishman Abschleppen des Pamir
Ronny Moortgat, UK


Im Jahr 1965 ist sie Bonaria umbenannt. Sie ist im Jahre 1986 abgerissen (Ref.).

Charakteristik : LÜA 31,0 m ; B 7,6 m ; D 3,7 m ; GRT 222 T ; 1 machine 850 HP ; xx nd.



Pamir am Hull 1937 - Schlepper Irishman

Pamir am Hull 1937 - Schlepper Irishman

Island Commander


L'Island Commander after refit in 1956 © R. Wells
Die Andrew Kelly war ein Dampfschleppnetzfischer, der 1912 im Vereinigten Königreich errichtet wurde. 1938 der Insel-Schlepper u. Lastkahn sie gekauft, die vollständig ihr refitted und einem HP 500 Dieselmotor angebracht waren.

1942 wird sie Island Commander umbenannt und registriert in Vancouver, in dem sie den Pamir 1945 schleppte.


The Island Commander in 1999 at Richmond


Seit 1999 wird sie durch die Stadt von Richmond in Britisch-Kolumbien konserviert. (Ref.).

Charakteristik : LÜA 39,0 m ; LH 36,0 m ; B 6,7 m ; D 3,5 m ; GRT 500 T ; T 271 T ; 1 McIntosh diesel 500 HP dann ein 1750 HP GM in 1976 ; 12 kn.



Grey Point, 11/06/1945
© R. Wells B.G. Moodie

Schlepper Island Commander, 07/07/45
© R. Wells B. G. Moodie

Schlepper Island Commander, 07/07/45
© R. Wells H. Frith

Unter der Löwe-Gatter-Brücke, 07/07/1945
© R. Wells N. M. MacNeil

Unter der Löwe-Gatter-Brücke, 07/07/1945
(Private Source) © B. G. Moodie

Unter der Löwe-Gatter-Brücke, 07/07/1945
(Private Source) © B. G. Moodie

Nach der Löwe-Gatter-Brücke, 07/07/1945
© R. Wells B. G. Moodie

Strait of Georgia, 07/07/1945
© R. Wells B. G. Moodie

North Mountains, 07/07/1945
© R. Wells B. G. Moodie

Juan de Fuca Strait, 07/07/1945
© R. Wells B.G. Moodie

Einstellung Der Segel, 07/07/1945
© R. Wells B.G. Moodie

Unterwegs für Neuseeland, 07/07/1945
© R. Wells B.G. Moodie

Island Warrior


Die Island Warrior unter Kriegfarben 1942 © R. Wells
Die George B. Foster war ein kleiner Dampschiff, der 1912 bei Selby (Großbritannien) errichtet wurde von Cochrane u. von den Söhnen. 1938 wird sie ausgerüstet, mit einem Kraftstoffdampfkessel aber ihre Dampfmaschine hält.

1941 wird sie von Island Tug u. Lastkahn gekauft, umbenannt Island Warrior und registriert in Vancouver, in dem sie die Pamir 1946 schleppte.


Die Island Warrior in 1944


1958, ihre Umwandlung zum Diesel wird betrachtet, aber sie wird verkauft und ausrangiert.

Charakteristik : LÜA 39,0 m ; LC 36,0 m ; l 6,7 m ; T 3,5 m ; GRT 243 T ; 1 dreifaches Expansion Maschine 500 CV ; 12? kn.



Union Bay, 05/08/1946
© R. Wells N. M. MacNeil

Schlepper Island Warrior, 05/08/1946
© R. Wells R. E. Wells

Schlepptau geregelter, 05/08/1946
© R. Wells R. E. Wells

Anfang des Schleppens, 05/08/1946
© R. Wells R. E. Wells

Verlassen Union Bay, 05/08/1946
© R. Wells N. M. MacNeil

Baynes Sound, 05/08/1946
© R. Wells R. E. Wells

Verlassen Union Bay, 05/08/1946
© BC Library

Kenia


Die Kenia (Ref)
Die Kenia war ein Dampfschlepper des London Hafens, in dem sie den Pamir 1948 schleppte.

Errichtet 1927, wird sie im August 1939 durch das Ministerium des Krieg-Transportes beansprucht.

1939 schleppt sie Schule-versendet Vindicatrix von Gravesend zur Sharpness.


Die Kenia 1938


1941, sie basiert bei Harwich als Rettung Behälter.


Die Hebung des Kenia im Jahr 1948 in Tilbury (Ref)


Im Jahr 1948 kenterte sie beim Abschleppen der Maashaven.


Die Kenia in Ramsgate, 1960 (Ref)


An Dezember 12., 1954, schleppt sie den Cutty Sark zu ihrem abschließenden Verankern in Greenwich. Sie ist bis auf Sheerness im Jahr 1964 gebrochen.

Charakteristik : LÜA xx,x m ; LC xx,x m ; l x,x m ; T x,x m; GRT 200 T ; 1 engine xxxx CV ; xx kn.



Die Kenia schleppt den Pamir in London 1948

Snohomish


Die Snohomish bei Seattle 1917 © R. Wells
Das Snohomish war ein Dampfschlepper des Vancouver Hafens, in dem sie den Pamir 1946 schleppte.

Errichtet 1908 durch Pusey u. Jones bei Wilmington, Delaware, wird sie der US Küstenwache bei Portangeles, Washington zugewiesen. 1937 wurde sie durch den Insel-Schlepper u. den Lastkahn von Victoria, B.C gekauft.


Die Snohomish, 1947 © R. Wells


1947 verläßt sie für Buenos Aires mit einem Lastkahn der Schlepper und wird an die Argentinien Marine verkauft. Sie wurde 1980 ausrangiert.


Le Snohomish unter US-Flagge


Charakteristik : LÜA 46,3 m ; LC 42,5 m ; l 8,9 m ; T 4,6 m; GRT 549 T ; 1 dreifaches Expansion Maschine 1250 CV ; 14 kn. Plans.



Schlepper Snohomish, 06/01/1946
© R. Wells N. M. MacNeil

Unter Schleppseil, 06/01/1946
© R. Wells B.G. Moodie

Lions Gate, 06/01/1946
© R. Wells B.G. Moodie

Straits of Georgia, 06/01/1946
© R. Wells N. M. MacNeil

Terawhiti


Terawhiti © State Library of Victoria
Die Terawhiti war ein Dampfschlepper der Wellington Hafen, im Jahre 1907 von Ramage & Ferguson in Leith gebaut für Union Steamship Co.


Terawhiti © State Library of Victoria



Terawhiti © Ref.


Im Jahr 1947 ist sie an die australische Dampfschiffe Pty Ltd verkauft. Am 30. September 1950, sank sie nach der Kollision mit der CITY OF KHARTOUM (Ref.). Im Jahr 1951 ist sie angehoben und aufgebrochen.

Sie schleppte den Pamir während ein mindestens von ihr Reisen unter der Neuseeland Flagge.

Charakteristik : LÜA 36,3 m ; l 7,3 m ; T 3,0 m
G 260 T ; 1 Maschine 900 CV ; 12 kn. (Ref.)



Dem sich herbewegenden Drydock sich nähern,
Tola und Terawhiti 25/09/1941 © J. Churchouse

Nach dem Versuchsschiff Arahina nahe dem
Terawhiti 31/03/1944 © J. Churchouse

Titan


Die Titan (?) schleppt den Pamir in die London Docks
Die Titan war ein Dampfschlepper des Hafens von London.

Errichtet 1942 für das Ministerium des Krieg-Transportes(Ref.) , wird sie 1947 zu den Goldküste-Gleisen verkauft.


Die Pioniere in Messine © Ref.


Sie wird 1957 in Belfast (Lenadee) und 1960 in Italien (Pioniere) notiert.

Charakteristik : LÜA 34,7 m ; l 8,14 m ; T x,x m; D 242 T ; 1 Maschine 3 cyl. 1000 CV.



Die Titan (?) schleppt den Pamir
in die London Docks

Waipahi


Auf der Waipahi, 12/02/1944
Der Dampfer Waipahi ging zum Schleppen der Pamir in der Meerenge von Cook, bei der Ankunft in Wellington, aus San Francisco, 1944.


Der Dampfer Waipahi in Port Chalmers, 1926 © (Ref.)



Der Dampfer Waipahi in Port Chalmers, 1926 © (Ref.)



Der Dampfer Waipahi in Port Chalmers, c. 1950 © (Ref.)



Der Dampfer Waipahi in Auckland © Bret Chambers (Ref.)


Erbaut im Jahre 1925 für die Union Steamship, wird sie Kefallinia im Jahre 1955 umbenannt und abgerissen im Jahr 1960.

Charakteristik : LÜA 73,2 m ; l 11,4 m ; T 6,7 m
D 1781 T ; 1 engine 3 Cyl 223 CV ; 10 kn. Ref.



Ankunft in Wellington, 12/02/1944

Wotan


Die Wotan (Ref.)
Der Schlepper Arngast wurde 1939 von "HC Stülcken & Sohn" in Hamburg für die Kriegsmarine (Ref.) gebaut. Sie war nach dem Bismark an der Elbe (Ref.).

Ergriffen im Jahr 1945 durch die Alliierten, wurde sie in "HP Lenaghan" in Belfast zugeschrieben, und umbenannt Lenamill.


Die Wotan (Ref.)


Im Jahr 1950 wurde sie von "Bugsier, Reederei und Bergungs AG" in Hamburg gekauft, umbenannt und Wotan.


Die Wotan Abschleppen die Pamir in 1951


1951 wird die Pamir durch das Wotan von Travemünde nach Kiel für Wiederaufbauen in Schule-versenden geschleppt

Im Jahr 1960 wurde sie in Bremerhaven gelegt und kratzte im Jahr 1970.

Charakteristik : LÜA 57,5 m ; l 9,5 m ; T 4,4 m; D 726 T ; 2 diesel 8 cyl MAK 2680 CV.

Zealandia


Der Pamir unter Schleppseil des Zealandia, London, 1948
Die Zealandia war ein Dampfschlepper des London Hafens, errichtet 1944 für das Krieg-Transport-Ministerium als das Winnie, das dann Watkins Ltd. in 1947 als das Zealandia zugewiesen wurde.

Sie schleppte die Pamir während ihres Besuchs des Winters 1947-1948.


Le Zealandia II (Ref.)


1962 wurde sie an Adelaide Verschiffen-Industrien (Australien) und umbenanntes Yuna verkauft. Ausrangiert 1974.



Charakteristik : LÜA 41,4 m ; l 9,1 m ; T x,x m; D 479 T ; 1 Maschine xxx CV.



Verlassen von London für Antwerpen, 04/1948

Unbekannt


Ein Schlepper hinter der Pamir in Travemünde
20/06/1951 (Ref.)
In Travemünde mit der Passat im Hintergrund.

Charakteristik : LÜA xx,x m ; l x,x m ; T x,x m; D xxx T ; 1 Motor xxx CV.



Angekommen in Travemünde aus Antwerpen
20/06/1951

Unbekannt


Die Pamir in Hamburg

Unbekannt


Ein Schlepper die Pamir in Cuxhaven, 01/06/1957
In Cuxhaven, an der Mündung der Elbe, für ihre letzte Fahrt.

Charakteristik : LÜA xx,x m ; l x,x m ; T x,x m; D xxx T ; 1 Motor xxx CV.



Die Pamir bei Cuxhaven

Unbekannt


Die Pamir bei Barry Roads, so dass für Penarth

Unbekannt


Ein Schlepper (der Pampero?) in Buenos Aires, 10/08/1957
In Buenos Aires, so dass für ihre letzte Reise, an der Mündung des Rio de la Plata.

Charakteristik : LÜA xx,x m ; l x,x m ; T x,x m; D xxx T ; 1 Motor xxx CV.



Verlassen Buenos Aires, 10/08/1957

Die Häfen

Die Reisen der Pamir

Die Pamir